Es wird eng im Malraum

Es wird eng im 4 x 5 m Malraum unseres Ateliers. Eine 2 x 3 m große Arbeit lässt hier so gerade noch bewerkstelligen. Noch größere oder auch viele dieser Formate müsste ich in meinen Lagerraum in Stuttgart Ost malen. Aber dort gibt es nur Kunstlicht. Ich arbeite viel bei Kunstlicht. Hier in Deutschland ist gutes Tageslicht ein echter Luxus. Aber mehrere Wochen ausschließlich bei Kunstlicht, dass muss dann auch nicht sein.

Liberty is a Woman

Das comic-kubistische Gemälde Liberty ist eine Interpretation des oft zitierten Bildes La Liberté guidant le peuple von Ferdinand Victor Eugène Delacroix.

EOS, art group exhibition at the Sala Mazzone in Vittoria

Wir leben in bewegten Zeiten. Ich habe mir die Liberty zum Thema gemacht. Warum? Inhaltlich? Vielleicht finde ich es wichtig dass wir uns vorwärts bewegen und nicht zu sehr auf die Vergangenheit schauen.

Die Idee zu diesem Bild entwickelte sich während des Malprozesses des Bildes Die Demo. Das Bild Liberty wurde erstmalig in der Gruppenausstellung Eos in Vittoria veröffentlicht (s.o.). Zur Ausstellung gibt es einen Katalog.

Stillleben ohne Quitten

Die Birne war eines der ersten Stillleben oder Portraits von Früchten. Sie entstand im Jahr 2007 während eines Aufenthaltes in Oulon in Frankreich. Die Birne lag Mitten auf einem Holztisch, das Licht drang durch die Eingangstür dein Natursteinen gebauten Hauses und begann mit der Birne zu spielen. Ich wollte das eigentlich nur skizzenhaft festhalten und zeichnete was ich sah mit weisser Farbe auf schwarzem Grund. Doch als ich anfing farbig zu lasieren verlor ich mich diesem wunderbaren beinahe sakral anmutendem Lichtspiel.

Das Stillleben mit der Porzellanschale und der Küchenpapierrolle diente eigentlich als Werkskizze für ein größer formatige Stillleben dieser Art. Es war eines der ersten Stillleben mit mehreren Gegenständen.