Kunst am Bau

Der Gockel entstand m Zusammenhang eines Architekturwettbewerbes. Die Anfrage kam von einem Architekturbüro in Köngen bei Kirchheim Teck. Dort hat der Gockel eine besondere Bedeutung, ist also eine Art Wahrzeichen in dem Ort. Zuerst sollte der Gockel nur grob skizziert werden.

Aus der groben Skizze wurde dann diese ca. 140 cm hohe Skulptur. Der erste  Schritt seit längerer Zeit in den Bereich der Skulptur.

Dieser Köngener Gockel besteht aus einem PU- Schaumstoff Kern und wurde dann mit einer Kunststeinmasse armiert. Die Farben sind mit Alkydharz fixiert um bestmögliche Wetterbeständigkeit zu erreichen.

Die Skulptur vor dem Gebäude war mit Sockel mehrere Meter hoch angedacht. In dem Fall wäre der Gockel natürlich mit einem entsprechenden Stahlunterbau versehen und auf einem Bodenfundament verankert worden.