Robot Crab

Robot Crab ist ein Produkt menschlicher Erfindungsgabe, das mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist. Einmal in die Welt entlassen machte sich Robot Crab sehr schnell von seinen Schöpfern unabhängig und vermehrte sich. Die Robot Crab lebt mittlerweile an fast allen Küsten der Welt. Sie könnten denken, dass die Krabbe, die Sie am Strand sehen, nur eine gewöhnliche Krabbe ist. Aber ist es wirklich so? – Vertun Sie sich nicht. Robot Crab beobachtet Sie. Die Neobiota könnte bald von der Cyberbiota überholt werden.

Der Global Player

Der Global Player ist ein fünfarmiger „Pentapus“, der einen Golfball in einem seiner Tentakeln hält. Er ist auf den besten Golfplätzen seiner (Unterwasser-) Welt zu Hause.
Im Garten des Oktopus ist er fast nicht zu schlagen. Wenn er ein Spiel verliert, wird er sehr gefährlich. Der Global Player zeichnet sich durch globale Vernetzung aus. Die Arme des Global Players reichen überall hin. 

Auf Reisen (was er ständig tut) benötigt der Global Player keine Präsidentensuite. Er trägt eine Eierschale mit sich herum, die ihm als mobile Privatunterkunft dient. Der Pentapus könnte einst ein militärisches Experiment gewesen sein, das vom Pentagon in Auftrag gegeben wurde und außer Kontrolle geraten ist. Jedes weitere Detail wird klassifiziert. 

Echtheitszertifikat

Auf Wunsch einer Sammlerin und lieben Freundin gibt es jetzt Echtheitszertifikate zu den jeweiligen Werken. Das Zertifikat wird natürlich unterschrieben und ist mit einem Prägestempel versehen.

.. ist ein Siegel oder Aufkleber, das die Echtheit von Produkten belegen soll. Software-Echtheitszertifikate enthalten oft eine Lizenznummer, die beweisen soll, dass es sich um ein Originalprogramm handelt. Echtheitszertifikate gewähren üblicherweise kein Nutzungsrecht (Lizenz) für die Software. Echtheitszertifikate kommen häufig auch in der Mode- und Kunstbranche vor.

(Wikipedia)

Wer ein Bild im atelier Sohn kauft oder gekauft hat kann jederzeit ein Zertifikat erhalten. Natürlich sind die meisten Bilder signiert. Das Zertifikat enthält etwas genauere und etwas mehr Daten.

Prägung mit Prägezange

Probehängung

© Diethard Sohn 2017

Ein recht museales Werk aus dem “Darkside -Project” auf dem Weg zum Probehängen in eine private Sammlung. Das Ambiente In dem es dort hängt ist ideal mit bestmöglicher Beleuchtung in der Gesellschaft von anderen namhaften Werken. Zurück bleibt ist eine weisse Wand in meinem Atelier ..

Die Interessentin besucht seit vielen Jahren immer mal wieder das Atelier des Künstlers und konnte so im Laufe der Jahre schon mehrere Werke erstehen, auch manches was zuvor auf keiner Ausstellung zu sehen war.

Das Werk war bislang auf zwei öffentlichen Ausstellungen im Original zu sehen, einmal in der Dezemberschau bei der Galerstin Amrei Heyne in Stuttgart und einmal in der Mitgliederausstellung des Württembergischen Kunstvereines in Stuttgart im Jahr 2010.

Die Versuchungen des Heiligen Antonius
Diethard Sohn 2008
Acryl auf Leinwand

Ein Zeitungsbericht in Stuttgart titelte zur Dezemberschau von Amrei Heyne mit: “Der grüne Hitler”.. dem Journalisten kam wohl die “Alptraumfarbe”, dieses “Grünblau” sehr gelegen  um statt das Bild tiefer zu betrachten seiner persönlichen politischen Intention Ausdruck zu verleihen. Diese Intention aber hat mit der des Bildes überhaupt gar nichts gemeinsam.

Das Bild bezog sich auf das historische Motiv “Die Versuchungen des Heiligen Antonius” welches schon viele Maler im Laufe der Kunstgeschichte inspirierte. Da waren Maler wie z.B. Michelangelo, Hieronymus Bosch, Grünewald, David Teniers der Jüngere, Salvator Rosa, Cornelis Saftleven, Nikolaus Manuel, Paul Cézanne, Otto Dix, Max Ernst, Salvador Dali, usw.

Im Gegensatz zur Geschichte aber sind hier die Versuchungen um einige Symbolträchtige Monster erweitert und der heutigen Zeit angepasst worden. Das Bild benutzt diese plakativen Klischees um diese negativen Energien und Auswirkungen auf den einzelnen Menschen zu verdeutlichen.

Mord im Museum: Stumme Zeugen

© Diethard Sohn

“Mord im Museum” unter diesem Motto lief ein jurierter Kunstwettbewerb ausgeschrieben von der Kreissparkasse in Karlsruhe. Leider konnten wir wegen einem Todesfall in der Familie den Termin zur Abgabe des Bildes nicht wahrnehmen.