Geladen

Als ich in den Hof einfahre um das Auto abzustellen, werde ich von dem Gebell eines Hundes empfangen. Ich steige aus dem Auto, da kommt Tatze auch schon freudig auf mich zugelaufen um mich zu begrüßen. Wir haben uns lange nicht gesehen.

Ein paar Jahre ist es nun her, seit ich von dem Kunst-Sammler-Paar beauftragt wurde ein Portrait ihres Familienhundes Tatze zu malen. 

Tatze ist nicht nur ein Familienhund sondern auch ein begabter Entertainer. 

So passte Tatze damals den Moment ab, in dem er unser aller Aufmerksamkeit hatte. Zuerst legte er seinen roten Spielknochen auf dem Wohnzimmerteppich zurecht. Dann warf er sich rücklings auf den Teppich und begann sich an diesem zu reiben. Nach einer Weile sprang er dann wieder auf, lief zu einem Sessel mit einer verchromten Armlehne und näherte sich dann mit seiner Nase dem Stahlrohr, bis es bizzelte. Ein Ritual welches er wohl immer wieder wiederholte.

Als ich Tatze so beobachtete entschied ich mich für eine comic-kubistische Darstellung.

Und eben als ich das Haus betrete begrüßt mich Tatze ein zweites mal, diesmal zwinkert mir Tatze aus dem Bild an der Wand zu.

Es ist ein bewegender Augenblick, Tatze und all die anderen Bilder, die ich einst gemalt hatte in dem Haus zu sehen. Schön gerahmt und jedes an einem besonderen Platz, es sind gesammelte Werke aus allen Schaffensperioden meines Lebens bis heute.

Gut, das es Kunst-Sammler und Freunde gibt.

Das Duttenkragentier

Ein Aufenthalt auf Sylt im Frühjahr 2017. Die Forschungsstation des AWI. Das Wattenmeer. Deiche und Salzwiesen. Eine in jeder Beziehung sehr kontrastreiche Insel. Das Flache Land im Norden Deutschlands erlaubt einen weiten Blick. Die Landschaft wird jedoch nie langeweilig. Wind und Wetter geben ihr ständig ein anderes Gesicht. Auch die Nordsee mit Ebbe und Flut leitet dazu ihren Beitrag. Ebbe und Flut widerum sind Vorraussetzung für die Entstehung der Salzwiesen. Die Salzwiesen werden gern als Weideflächen für Salzwiesenschafe genutzt.

Auf Sylt treffen Luxusmarken auf Natur pur. Die Insel bietet nicht nur dem Auge des Malers sehr kontrastreiche Nahrung.

Rasch entstanden erste Skizzen für das Bild „Das Duttenkragentier“ (siehe Beitragsbild) Anfangs noch ohne den Kreis im Hintergrund. Das Bild entwickelte sich über einen recht langen Zeitraum bis hin zu dieser Fassung aus dem Jahr 2018.

© Diethard Sohn 2019
Das Duttenkragentier, Diethard Sohn 2018, Acryl und Öl auf Leinwand 80 x 90 cm

Die Demo – Die Welt ist aus den Fugen

Endlich! Die Welt ist aus den Fugen .. Angst geht um .. Jeder weiß wie alles geht .. die Einen demonstrieren, die Anderen hauen drauf .. wer hat Recht? Was ist Wahr? Was bringt uns alle zusammen weiter?

Mit Gasmasken und Knüppeln bewaffnet und doch voll von Angst. Die Angst schweißt die Seelen zusammen. Geduckt wie unter einem Panzer, wie eine Schildkröte bewegt sich der Demonstrationszug voran. Mit Gasmasken und Knüppeln bewaffnet 

Ausstellung Kunstpreis 2018: Die Welt … aus den Fugen geraten?

Liberty is a Woman

Das comic-kubistische Gemälde Liberty is a woman ist eine Interpretation des oft zitierten Bildes La Liberté guidant le peuple von Ferdinand Victor Eugène Delacroix.

Wir leben in bewegten Zeiten. Ich habe mir die Liberty zum Thema gemacht. Warum? Vielleicht finde ich es wichtig dass wir uns vorwärts bewegen und nicht zu sehr auf die Vergangenheit schauen.

Die Idee zu diesem Bild entwickelte sich während des Malprozesses des Bildes Die Demo. Das Bild Liberty wurde erstmalig in der Gruppenausstellung Eos in Vittoria veröffentlicht (s.o.). Zur Ausstellung gibt es einen Katalog.

Die Nelke

Mit der Nelke geht es langsam voran .. viele Details im Lichterspiel, die ich in dem Fall erfinden muß..

Die untere Zahnreihe liegt jetzt etwas mehr im Schatten und die obere wird langsam gleichmässiger, so wird es etwas unwirklicher und comic-hafter ..

Die Kerze spiegelt sich leicht in der abstrahierten Oberfläche des Buches ..

Als nächstes werden die Zähne noch geichmässiger und eine Idee plastischer herausgearbeitet und die abstrahierte kubistische Kerze noch ein wenig wachsartiger gemalt, auch de Nelke wird natürlich noch etwas mehr hervorgehoben (deutlicher)

Eine Glut an den qualmenden Docht male ich nicht, ich hatte das in Erwägung gezogen, orange oder rote Glut geht natürlich nicht aber in weiß-grau Tönen wäre es vielleicht gegangen .. habe mich dagegen entschieden, weil es dann zu stark einen weiteren Schwerpunkt im Bilde betonen würde.

Beitragsbild:
 Die Nelke
 Diethard Sohn 2017
 Öl auf schwarz grundierter Leinwand
 Pigmente:
 Grüne Umbra, Umbra Natur hell, Beinschwarz, 
 Titanweiß und  Alizarin - Knapplack
 110 x 100 cm