Publikumspreis

Beim 1. Südwestdeutschen Kunstpreis hat sich das Publikum per Abstimmung für das Porträt “Elke” von Diethard Sohn entschieden.

Das Thema des 1. Südwestdeutschen der Stiftung Kreissparkasse Kunstpreises war: „Porträt: Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“. Es wurden insgesamt 3 Preise ausgelobt. Erstmalig war es auch möglich die Fotografie als Ausdrucksform zu nutzen.

Der Publikumspreis ging an Diethard Sohn. 

„Publikumspreis“ weiterlesen

1. Südwestdeutscher Kunstpreis

„Porträt: Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“

Das Porträt Elke (Elke Twiesselman, Schauspielerin) wurde von 360 eingereichten Werken von einer sehr Fachkundigen Jury für die  Finalrunde ausgewählt und ist nun mit 54 anderen ausgewählten Werken in der Ausstellung, der für den 1. Südwestdeutschen Kunstpreis der Stiftung Kreissparkasse nominierten Kandidaten zu sehen.

Die Mitglieder der Jury:

Dr. Tobias Wall 
Kunsthistoriker, Stuttgart, Vorsitzender der Jury

Dr. Andrea Jahn
Leiterin der Stadtgalerie Saarbrücken, Saarbrücken

Christian Gögger
Leiter Kunstverein, Esslingen

Heinz Eininger
Landrat, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Burkhard Wittmacher
Vorsitzender des Vorstands der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

Ende September wird die Jury die Gewinner des Haupt- und Förderpreises ermitteln. Der Publikumspreis wird am Abend der Vernissage vergeben.

Ausstellung 
Dienstag, 16. Oktober bis Freitag, 30. November 2018

Eröffnung / Vernissage
Montag, 15. Oktober 2018, um 19:30 Uhr

in der Kreissparkasse in Esslingen,

Bahnhofstraße 8, 73728 Esslingen

Das Duttenkragentier

Ein Aufenthalt auf Sylt im Frühjahr 2017. Die Forschungsstation des AWI. Das Wattenmeer. Deiche und Salzwiesen. Eine in jeder Beziehung sehr kontrastreiche Insel. Das Flache Land im Norden Deutschlands erlaubt einen weiten Blick. Die Landschaft wird jedoch nie langeweilig. Wind und Wetter geben ihr ständig ein anderes Gesicht. Auch die Nordsee mit Ebbe und Flut leitet dazu ihren Beitrag. Ebbe und Flut widerum sind Vorraussetzung für die Entstehung der Salzwiesen. Die Salzwiesen werden gern als Weideflächen für Salzwiesenschafe genutzt.

Auf Sylt treffen Luxusmarken auf Natur pur. Die Insel bietet nicht nur dem Auge des Malers sehr kontrastreiche Nahrung.

Rasch entstanden erste Skizzen für das Bild „Das Duttenkragentier“ (siehe Beitragsbild) Anfangs noch ohne den Kreis im Hintergrund. Das Bild entwickelte sich über einen recht langen Zeitraum bis hin zu dieser Fassung aus dem Jahr 2018.

© Diethard Sohn 2019
Das Duttenkragentier, Diethard Sohn 2018, Acryl und Öl auf Leinwand 80 x 90 cm

Kleiner Raum, großes Bild

Es wird eng im 4 x 5 m Malraum unseres Ateliers. Eine 2 x 3 m große Arbeit lässt hier so gerade noch bewerkstelligen. Für noch größere Formate kann ich in meinen Lagerraum ausweichen. Doch Tageslicht ist schon ein Luxus.

EOS, art group exhibition

In the ancient civilization of Egypt and Greece too, the woman preserved and protected the temples atmosphere, the sacred fire, the earth, the house. She was the guardian of this worship, the godly mother represented by the nature, but also the sexuality and fertility. So since the Palaeolithic period there was the necessity to create a feminine archetype, an omnipotent deity, a big mother who ruled all over the universe including men.

„EOS, art group exhibition“ weiterlesen